Am Samstag, den 28.01. stand für unsere zweite Mannschaft der Rückrundenstart auf dem Programm. Die Hinrunde eher misslungen, aktuell vorletzter Tabellenplatz in der Verbandsliga Gruppe Süd. Es war allen bewusst, dass dieses Spiel gegen Bensheim, aktuell drittletzter Tabellenplatz, für den Abstiegskampf wichtig ist. Ersatzgeschwächt musste die „Zweite“ um Mannschaftsführer Michael Schmitz auf Katja Köstler verzichten, sie verweilte beruflich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten…, Giana Doll komplettierte die Mannschaft an diesem Abend. Weiter war unser 1. Herr, Benny Mahmood, ebenfalls beruflich verhindert, sodass wir auf Alex „Püppi“ Gossmann zurückgreifen mussten. Nichts desto trotz waren wir guter Dinge, an diesem Abend was „reißen“ zu können, weil auch die Hinrunden Partie mit 3:5 und einigen unglücklichen Dreisatzspielen recht knapp verloren wurde.

„Eigentlich war die Stimmung, wie immer, lustig und gewohnt locker, aber als wir nach der Begrüßung des Gastgebers mit den zwei Herrendoppeln und dem Damendoppel starteten, wurde ich doch sehr nervös“, meinte Michael. Den anderen im Team ging es sicher ähnlich.

2. Mannschaft mit neuem Nachwuchsspieler

(Zweite Mannschaft samt Nachwuchsspieler ;-) )

Das zweite Herrendoppel Michael Schmitz und Andi Nehrkorn brauchte nur konzentriert ihr „Ding“ runterspielen. Zwar ging es in den dritten Satz, nachdem der zweite Satz in Verlängerung mit 20:22 verloren wurde, aber als man sich wieder auf das eigene Spiel besinnte, lief die Sache wieder. Und der zweite Punkt an diesem Abend ging an Neu-Isenburg, mit 21:12, 20:22 und 21:14.

Für den ersten Punkt überraschte das Damendoppel May Ngo und Giana Doll nach einem spannenden Dreisatzspiel. Breit grinsend saßen unsere Mädels auf der Bank, und freuten sich über ihren Erfolg, der mit 27:25, 19:21 und 21:16 denkbar knapp ausfiel.

Das erste Herrendoppel, Kinman Huong /Alex „Püppi“ Gossmann, hat es sich an diesem Abend so richtig gegönnt. Die Ballwechsel hart umkämpft, ging es in allen drei Sätzen in die Verlängerung. Mit 20:22, 22:20 und 26:24 war auch der dritte Punkt eingetütet.

Das gab Rückenwind! Mit einer 3:0 Punkte-Führung sollte man doch den Sack zu machen können und aus den verbleibenden fünf Spielen noch zwei gewinnen?!

Im ersten Herreneinzel war für Andi Nehrkorn nicht viel zu machen. Das Einzel war nicht sein Momentum an diesem Abend, sodass es mit 14:21 und 9:21 an seinen Kontrahenten ging. Der Schläger von Andi ist trotzdem geflogen… ;) da hätte mehr gehen können.

Parallel startete das Mixed, mit May Ngo und Kinman Huong, und das zweite Herreneinzel von Michael Schmitz.

Während das Mixed den ersten Satz mit 21:18 für sich entscheiden konnte, hatte Michael in seinem Einzel im ersten Satz das Nachsehen und ging mit 12:21 unter. Also mal ne Schippe drauf packen. Im zweiten Durchgang kam Michael deutlich besser ins Spiel und schaffte es, den zweiten Satz zu gewinnen, relativ sicher mit 21:14.

Und das Mixed? Da hatte man wohl einen Gang zu viel runter geschaltet, den zweiten Satz verdaddelten May und Kinman mit 15:21…

Also wieder Dreisatzspiele…;-) Das war an diesem Abend bisher aber ein gutes Omen. Michael musste in seinem Einzel eigentlich nur sein Level halten. Die Taktikanalyse von Alex, der das Spiel von außen verfolgte, hat gepasst und der dritte Satz ging wieder mit 21:14 an Michael, sodass der vierte Punkt eingeheimst war.

Das Unentschieden war schon mal sicher! Gegen den Abstiegskampf aber nicht ausreichend… also weiter hoffen, was auf den Spielfeldern weiter passiert.

Während Giana zu ihrem Dameneinzel ansetzte, kam das Mixed mit Kinman und May auch so langsam wieder in Fahrt und fuchste sich ins Spiel zurück und ergatterten Punkt für Punkt. Zum Seitenwechsel im dritten Durchgang hatten sie nur einen leichten Vorsprung von vier Punkten.

In der Zwischenzeit hat Giana ihren ersten Satz abgespult und ihn mit 21:9 für sich entschieden. Erstaunte Gesichter bei den Mannschaftskollegen auf der Bank. Ist da etwa ein Punkt im Dameneinzel machbar? Das hatten wir so gar nicht auf dem Schirm, und die Stimmung steigerte sich weiter. :-)

Im Mixed schien die Sache so langsam in die entscheidende Phase zu kommen. Emotionen waren zwischen May und Kinman zu entnehmen. Doch das Satzende kam schneller als erwartet, mit 21:16 wurde das Mixed im dritten Satz für Neu-Isenburg entschieden. Da war er! Der fünfte Punkt zum Gesamtsieg! Jawoll!!

Bensheim war geschlagen, sodass Giana´s Gegnerin im Dameneinzel ihr Spiel im zweiten Satz wegen Knieprobleme abschenkte. „Schade, ich hätte gern noch den zweiten Satz gespielt“, meinte Giana, die sich gerne noch hätte beweisen wollen.

Reine Formsache war das dritte Herreneinzel von Alex „Püppi“ Gossmann. Leider hat er in dem Spiel nicht zu seiner gewöhnlich guten Form gefunden. Vielleicht war nach dem fünften Punkt die Anspannung nicht mehr so sehr gegeben, dass er es nicht über ein 14:21, 14:21 hinaus schaffte. „Von seiner Spielanlage hatte ich eigentlich ein richtig spannendes Spiel erwartet, aber nach seinem Pokalspiel am Vorabend war bei Alex wahrscheinlich ein bisschen die Luft raus“, meinte Michael. Egal… das Siegerbier jedenfalls war sehr lecker! Endstand 6:2.

 

Am Samstag den 11.02. geht es auswärts gegen den Tabellenletzten BV Goldbach um 15 Uhr weiter! Wir hoffen auf weitere, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Sonntag geht es dann gleich weiter. Wieder findet ein Auswärtsspiel statt. Um 15 Uhr werden wir vom TuS Schwanheim empfangen.